ABATUS Wealth Management. Wohlstand ist mehr als Vermögen.

Vermögen ist kein Selbstzweck! Nach unserer Auffassung ist es die Hauptaufgabe, mit Ihrem Vermögen den Wohlstand Ihrer Familie nachhaltig und langfristig zu sichern. Das ABATUS Wealth Management hat genau das im Fokus: Ihr Vermögen so anzulegen, dass Ihre persönlichen Ziele erfüllt werden. 

Der häufigste Wunsch unserer Mandanten ist es, Wealth Management für die langfristige Sicherung und Verbesserung des Lebensstandards zu nutzen - oft auch über Generationsgrenzen hinweg. Manchmal soll das Vermögen zu Lebzeiten oder nach dem Lebensende für soziale, künstlerische oder in anderer Weise fördernde Zwecke eingesetzt werden.

Das ABATUS Team hat jahrelange Erfahrung mit Vermögensmanagement. Wir sind Experten für Vermögensübertragung - mit und ohne Unternehmensbeteiligung. Darüber hinaus gibt es eine besondere Expertise im Bereich Stiftungen. Diese Bündelung von relevanten Kompetenzen macht uns zum idealen Partner für Ihr Wealth Management.

Kompetenzen für ihren Wohlstand

  • Umfassende, individuelle Anlageberatung und Vermögensverwaltung

  • Investment nach wissenschaftlichen Prinzipien

  • Orientierung an persönlichen Zielen und dem Lebensphasenmodell

  • Analysen von interessanten Investments

  • Koordination mit Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten

  • Finanzierungen - z. B. zur steuerlichen Optimierung

  • Immobilien, Versicherungen, Beteiligungen

  • Vermögensübertragung

  • Nachfolgeplanung

  • Beratung zu besonderen Vermögensgegenständen (z. B. Kunst, Oldtimer, Wein, ...) 

  • Beratung zum Themenkomplex Stiftungen

  • Stiftungsmanagement

  • Übertragung des Engagement in unser Family Office möglich

Termin vereinbaren

Alles Wealth Management oder was?

Der Begriff ist nicht trennscharf definiert: Private Banking, Vermögensverwaltung, Asset Management, VermögensManagement - es existieren viele Bezeichnungen, die wiederum von unterschiedlichen Anbietern in unterschiedlicher Weise eingesetzt werden. Das erschwert Mandanten die Orientierung und macht die Angebote schlecht vergleichbar. Im letzten Schritt sind die Qualifikation des persönlichen Beraters und der konkrete Leistungsumfang die entscheidenden Kriterien, die zur Entscheidungsfindung herangezogen werden sollten.

In Deutschland bezeichnet Wealth Management meist eine langfristige, individuelle Anlageberatung für vermögende Privatpersonen. Neben den persönlichen Zielen des Anlegers wird seine Position im Lebensphasenmodell berücksichtigt. Danach richten sich die Ausrichtung der Empfehlung und die frühzeitige Beratung zu Themen, die den nachfolgenden Lebensabschnitt betreffen. 

Im Zusammenhang mit privaten Anlegern bedeuten die Begriffe Asset Management oder Vermögensverwaltung die Übernahme der Kontrolle für den angelegten Betrag durch einen Wealthmanager. Vermögensverwaltung wird auch im Zusammenhang mit institutionellen Anlegern wie Unternehmen, Versicherungen oder Stiftungen verwendet.

Private Banking und Wealth Management werden heute synonym verwendet. Private Wealth Management steht oft für ein gehobenes Kundensegment. Eine offizielle oder einheitliche Betragsgrenze gibt es nicht.

Die Bezeichnung Wealth Management ist nicht gesetzlich geschützt oder zertifiziert. Im Prinzip kann jeder mit dieser Bezeichnung Dienstleistungen anbieten. Bei ABATUS können Sie sicher sein, dass jeder Berater sein Handwerk beherrscht.

Mehr über unsere Berater

Ist ABATUS Wealth Management für mich geeignet?

Mandanten, für die eine derart umfassende Beratung und Betreuung sinnvoll ist, sind meist Vermögensmillionäre. Die Abkürzung HNWI (High Net Worth Individuals) wird in diesem Zusammenhang häufig für Anleger genutzt, für die ein Wealth Management einen deutlichen Vorteil gegenüber standardisierten Anlagekonzepten bietet. Die Investmentbank Merill Lynch und die Unternehmensberatung Capgemini haben den Begriff HNWI in Ihrem World Wealth Report geprägt. Davon abzugrenzen sind Ultra High Net Worth Individuals (UHNWI), die im deutschen Sprachgebrauch häufig auch als Superreiche bezeichnet werden. Dazu zählen laut Definition des World Wealth Report vermögende Personen mit einem Nettovermögen von mehr als 30 Mio. USD.

Mandanten aus den Gruppen HNWI und UHNWI haben meist eine komplexe Vermögensstruktur. Dazu gehören neben klassischen Bankanlagen auch andere Anlageklassen wie Immobilien, Beteiligungen, Anlagen die von Doppelbesteuerungsabkommen profitieren und auch exotische Assets wie Kunst, Oldtimer oder Wein. Dementsprechend verfügen ABATUS Wealthmanager über ein besonders ausgeprägtes Finanzwissen - auch für besondere Vermögenssituationen. Wer erarbeiten Anlagestrategien, die zu Ihren Zielen passen, und berücksichtigen dabei auch steuerliche und rechtliche Aspekte. Darüber hinaus beraten wir unsere Mandanten zu Versicherungen, bei der Vermögensübertragung und der Gründung und Verwaltung von Stiftungen.

Unsere Wealthmanager sind fundiert ausgebildet und haben jahrelang Erfahrungen im klassischen Bankenumfeld und in der individuellen Vermögensberatung gesammelt. Partnerschaftlichkeit, Diskretion und absolute Verlässlichkeit sind unser Mindeststandard. Lernen Sie uns kennen! Gerne stellen wir Ihnen im persönlichen Gespräch die Möglichkeiten für Ihr persönliches Wealth Management vor.

Vermögensberatung Family Office bei ABATUS exclusive

Banken oder Vermögensmanager: Wer macht das bessere Wealth Management?

Lange Zeit wurden Private Banking oder Wealth Management in Deutschland hauptsächlich von Privatbanken angeboten. Diskretion und das weitreichende Dienstleistungsangebot waren hauptsächliche Argumente für kleine Bankhäuser.

Heute bieten längst nicht mehr ausschließlich Privatbanken Begleitung auf diesem Level an. Insgesamt sind viele kleine private Bankhäuser von großen Instituten übernommen oder aufgelöst worden. Dadurch ist die Anzahl in Deutschland in der jüngeren Vergangenheit stark zurückgegangen. 

Stattdessen sind heute viele ausländische Banken mit ihren deutschen Niederlassungen in dem Segment aktiv. Darüber hinaus haben viele Großbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken Wealth Management Abteilungen eingerichtet. Gerade im Sparkassen- und Genossenschaftssegment werden Dienstleistungen unter der Bezeichnung Wealth Management schon bei verhältnismäßig geringen Vermögensvolumina angeboten.

Family Office als Alternative zum Wealth Management

Viele Mandanten haben das Vertrauen in klassische Banken verloren. Begründet ist der massive Vertrauensverlust in den verschiedenen Krisen der letzten Jahrzehnte. Zuletzt hat Finanzkrise von 2009 bei vielen Anlegern eine pauschale nachhaltige Abneigung gegen Wertpapieranlagen jeder Art erzeugt - zu Unrecht.

Die Folge war, dass viele wohlhabende Familien ihr Vermögen nun selbst verwalten. Oft scheitert die Verwaltung des Vermögens durch den Vermögensinhaber an zeitlichen Ressourcen und mangelnder fachlicher Qualifikation.

Deshalb wurden Family Offices als Antwort auf die fehlende Neutralität und Kundenorientierung klassischer Banken gegründet. Der hauptsächliche Unterschied zur Vermögensverwaltung bei Banken ist, dass die persönlichen Wealthmanager von der Familie angestellt sind. Dadurch sind Interessenskonflikte weitgehend ausgeschlossen. Die Anleger haben eine volle Kontrolle über das eigene Vermögen. Allerdings entstehen durch das Insourcing hohe Personalkosten. Dadurch sind Single Family Offices nur bei extrem großen Vermögen wirtschaftlich.

Bei der Beauftragung des ABATUS Family Offices bestimmen Sie selbst, welchen Umfang unser Mandat haben soll. Wir bauen ein besonderes Vertrauensverhältnis zu Ihnen auf. Denn Sie sollen sicher sein, dass alles, was im Family Office geschieht, in Ihrem Sinne ist. Professionell, fachgerecht und immer mit Blick auf Ihre persönlichen Wünsche und Ziele.

Als Antwort auf die mangelnde Wirtschaftlichkeit von Single Family Offices bietet ABATUS als Multi Family Office Dienstleistungen für die Vermögen mehrerer wohlhabender Familien an. Das Prinzip ist einfach: Ihr Hauptansprechpartner fungiert als klassischer Wealthmanager, kümmert sich um Ihre Assets und ist immer für Sie da. Viele andere Dienstleistungen werden durch ein gemeinsames Backoffice erledigt. Dadurch können die Personalkosten reduziert und Family Office Dienstleistungen auch für kleinere Vermögen angeboten werden. Neben den Dienstleistungen eines Wealth Managements bietet unserer Family Office zahlreiche Services, die Ihren Alltag erleichtern. 

Mehr über das ABATUS Family Office

Vermögensberatung für Sportler, Prominente

Die Digitalisierung in der Anlageberatung

Zunehmend nutzen Anleger digitale Alternativen zur klassischen Beratung. Davon sind vor allem die mittleren Vermögenssegmente betroffen. Digitale Berater, oft auch als Robo-Advisor bezeichnet, treten in Konkurrenz zu Privatebankern und Wealthmanagern. Diese digitalen Berater berechnen mit Hilfe von Algorithmen eine Investitionsstrategie. Oft erheben die Anbieter solcher Dienste den Anspruch, dass die Strategie persönlich auf die Anleger zugeschnitten ist.

Tatsächlich liefern Strategien, die auf mathematisch statistischen Verfahren beruhen, nachweislich gute Ergebnisse: Deshalb setzen wir bei ABATUS seit Jahren auf Geldanlage nach wissenschaftlichen Grundsätzen und haben die Wertestrategie als Kern unserer Anlagekonzepte entwickelt.

Aus unserer Sicht ersetzt allerdings nichts die persönliche Expertise eines erfahrenen Wealth Management Beraters. Dennoch bieten wir unseren Mandanten die Möglichkeit, digitale und konventionelle Methoden für die Vermögensanlage aber auch für die Kommunikation zu nutzen. Lernen Sie uns kennen und erfahren Sie, wie ABATUS Gutes bewahrt und mit digitalen Möglichkeiten noch besser macht.